Aromatherapie in der Pflege

Ein interessanter Aspekt einer „Therapie“, die im Pflegebereich (z.B. im Bereich Palliativcare, Schmerzversorgung, Demenz und vielen weiteren) ist die Aromatherapie, die aufgrund der pflegerischen und therapeutischen Erfolge, (wieder) mehr und mehr zum Einsatz kommt.

 

 

Einführung – Aromatherapie in der Pflege

 

Mit einer Weiterbildung zum Thema, kann man sich schulen und die Aromapflege im pflegerischen Alltag in Abstimmung mit den individuellen Bedürfnissen des Bewohners/ Patienten als ergänzenden, wohltuenden Aspekt mit einbringen.

Was ist überhaupt Aromatherapie/ Aromapflege? In der Aromatherapie werden ätherische Öle verwendet, um Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern. Dabei erfolgt die Anwendung über die Nase, aber auch oral oder über die Haut. Typische Anwendungformen sind z.B. Inhalationen, Raumbeduftungen, Massagen, Wickel, Bäder und Einreibungen.

Neben dem geistigen Heilen ist die Heilpflanzenkunde sicher die älteste Therapieform und vermutlich (beinahe) so alt wie die Menschheit selbst. Da auch viele wildlebende Tiere sich instinktiv mit verschiedenen Pflanzen heilen, kann man davon ausgehen, dass bereits die ersten Hominiden Heilpflanzen kannten und anwandten.
[membership]
Der hochberühmte persische Arzt Ibn Sina (in Europa auch Avicenna genannt; vielleicht kennen Sie ihn aus dem Film oder dem Buch von Noah Gordon „Der Medicus“) stellte im 10. Jahrhundert ausführlich die Heilwirkung ätherischer Öle in seinen Werken dar.

Nach dem Ende des Römischen Reichs (476 n.Chr.) begannen in Europa düstere Zeiten, in denen viel Wissen verloren ging. Im 6. Jahrhundert wurde der Benediktinerorden gegründet und mit ihm nahm die Klostermedizin ihren Aufschwung. In den Klöstern erinnerte man sich an die großen antiken Ärzte und trug das vergangene Wissen zusammen, auch das Wissen um Heil- und Aromapflanzen.

 

Aktuelles

In den letzten Jahrzehnten haben zahlreiche wissenschaftliche Studien die Wirkung ätherischer Öle belegt. Wie in den Jahrtausenden zuvor werden ätherische Öle zu Heilzwecken, in der Pflege, aber auch für Kosmetika oder im Körperpflege- und Wellnessbereich eingesetzt. Das Interesse an ihrer Verwendung besonders im medizinischen und pflegerischen Bereich wächst stetig.

Großbritannien und Frankreich sind führend, was die Aromatherapie betrifft. Deutschland zieht langsam nach. Seitdem durch zahlreiche Studien erwiesen werden konnte, dass ätherische Öle eine potente Heilkraft besitzen, wächst das Interesse sowohl in medizinischen Kreisen als auch in der Bevölkerung.

 

Anwendungsmöglichkeiten/Einblick in eine Weiterbildung zum Thema

Ein Blick in eines der Studienhefte zu dem Thema, zeigt z.B. die interessanten Einsatzmöglichkeiten in der Praxis und die Möglichkeiten, die damit darüber hinaus gegeben sind:

 

„Im nächsten Kapitel erfahren Sie, wie Sie selbst Salben und Cremes herstellen können. Das ist dann in erster Linie für den Privatgebrauch gedacht. Oder vielleicht möchten Sie einmal einen spezifischen Kurs für Senioren anbieten.  Im dritten Kapitel lernen Sie Anwendungsmöglichkeiten von Aromabad bis Wickel kennen. Sie werden lernen, wie Sie diese Anwendungen in den Pflegealltag integrieren. Sie kennen das – Infektionen sind manchmal nur schwer beherrschbar.

Multiresistente Keime sind auf dem Vormarsch. Daher kann es nicht selten sinnvoll sein, ein sogenanntes Aromatogramm erstellen zu lassen, um das wirksamste Öl herauszufinden. Das Aromatogramm und seine Möglichkeiten lernen Sie im vierten Kapitel kennen.  Im fünften Kapitel gehen wir noch einem speziell auf Haut- und Haarpflege sowie Mund- und Zahnhygiene bei pflegebedürftigen Patienten ein. Duftreisen können Patienten in eine andere Welt entführen, sie entspannen, harmonisieren und aufhellen. Diese noch zu wenig genutzte Anwendung lernen Sie im sechsten Kapitel kennen. Im letzten Kapitel werden Ihnen weitere sechs ätherische Öle vorgestellt, die besonders für den Pflegebereich relevant sind.“

 

Für interessierte an diesem Thema, werden wir uns in Hinblick auf Palliativcare und auf einzelne Anwendungsgebiete in Zukunft in regelmäßigen Blockbeiträgen mit dieser Thematik befassen.

Um die Aromapflege wirklich verantwortungsvoll und regelmäßig anzuwenden und in die tägliche Pflege zu integrieren ist es aber aus rechtlicher Sicht angeraten sich vertiefend in einer Fort/ Weiterbildung mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

 

Christian Karl

Autor: Christian Karl

Christian Karl ist Experte für Lernen, Strategie und Online-Bildung. Als Fachkaufmann, LernCoach, E-Trainer und DistanceTeacher sowie als stellv. Geschäftsführer der HÖHER Management GmbH beschäftigt er sich seit über 10 Jahren mit den Herausforderungen des erfolgreichen lebenslangen und gehirngerechtes Lernen. Speziell liegt Ihm die Potentialentfaltung und Lerntransferstärke seiner Teilnehmer am Herzen.

Share This Post On

Kommentar absenden