Betriebliche Weiterbildung mit E-Learning auf dem Vormarsch

Betriebliche Weiterbildung mit E-Learning auf dem Vormarsch

Die Zeiten haben sich gewandelt! Die Ausbildung an Schulen und Hochschulen, sowie die betrieblichen Weiterbildungen sind geprägt von den Anforderungen der Digitalisierung und Globalisierung. Unternehmen dessen Arbeitnehmer diese erfüllen sind klar im Vorteil. Aus diesem Grund erfolgt derzeit deutschlandweit eine Digitalisierung des gesamten Bildungsbereichs.

Was sind die wichtigsten Vorteile des E-Learning?

E-Learning ermöglicht etwas was das althergebrachte Lehren und Lernen nicht erfüllte. Nämlich das Lernen frei von Organisationszwängen und Konventionen. E-Learning nimmt stark Rücksicht auf das Potential und die Bildungsneigungen des Lernenden. Dabei werden Talentierte und weniger Talentierte Teilnehmer differenziert und selbstbestimmt unterstützt und gefördert.

Gerade durch die Unterstützung des individuellen und selbstverantwortlichen Lernens erlangt das E-Learning seinen größten Vorteil. Eigene Lernziele können gebildete werden, anstatt das sie in einem herkömmlichen Lehrplan vorgegeben werden. Zudem ist der Wissenserwerb durch E-Learning Orts- und Zeitunabhängig. Auch spielt die soziale Herkunft und der erworbene Bildungsstand keine Rolle.

Voraussetzung für erfolgreiches E-Learning

Das größte Potential des E-Learnings ist das ungezwunge individuelle lernen. Aber darin liegt auch ein wichtiger Nachteil für den Einsatz als betriebliche Weiterbildungmethode. Denn das Lernen muss von den Mitarbeitern gewollt sein. Dafür sollten eindeutige Ziele vorrausgeplant werden. Die etwaigen Unterschiede in der Mitarbeitermotivation ist häufig ein Grund für die unterschiedliche Wirksamkeit von E-Learning.

Wichtig ist daher zu Fragen: Welche Bildungs- und Kompetenzziele sollen erreicht werden? Daraufhin wird bestimmt welche Wissengebiete und Wisseninhalte diese betreffen.

Kommentar verfassen

Scroll to Top