In stürmischen Zeiten…

…mal wieder etwas für die Seele. Wir haben uns in letzter Zeit soviel mit Corona beschäftigt und allem was damit zusammenhängt; Nachrichten, Zusammenhängen, Folgen und Problemen, dass ich finde es ist Zeit sich- gerade jetzt- auch mit etwas auseinanderzusetzen, was der Gesundheit zuträglich ist. Psychisch und physisch.

 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Aromatherapie in stürmischen Zeiten
  2. Aromatherapie – abholen zu einer kleinen Reise
  3. Kurs zum Thema

Lesezeit: 5 Minute / 714 Wörter

 

Aromatherapie in stürmischen Zeiten

Ich habe länger darüber nachgedacht, ob es angemessen ist in solchen Zeiten- in denen es für viele Menschen wirtschaftlich sehr, sehr schwierig ist und auch im Gesundheitsbereich, wie wir ja täglich berichtet haben sozusagen ein Sturm tobt- einen Blogartikel über die Aromatherapie zu schreiben und bin dann aber zu dem Schluss gekommen, das es GENAU JETZT, die Zeit dazu ist. Und hierbei geht es nicht etwa unbedingt um die Wellness, -Wohlfühl oder Gesundheitsaspekte, sondern vielmehr um den Gedanken, den wir auch in unser Coaching und Psychohygieneworkbooks schon häufiger angeschaut haben: Wohin wir unseren Blick richten, das sehen wir oder gerne wird dafür auch das Bild mir der Taschenlampe verwendet; wenn wir in einem dunklen Raum sind und wir leuchten mit einer Lampe in eine Ecke, dann sehen wir nur dass was sich in dieser Ecke befindet. Daraus schließen wir häufig, dass was wir sehen, ist die einzige Realität. Das dies nicht so ist, liegt bei näherer Betrachtung auf der Hand.

Auch in dieser Zeit, leuchten viele Menschen in viele dunkle Ecken, hören Nachrichten, lesen Berichte, glauben der einen oder anderen Berichterstattung, die Fakten verdreht und Horrorszenarien zeichnet, vielleicht ist es gerade jetzt, Zeit mal inne zu halten und zu entscheiden, wohin genau wir unsere Taschenlampe richten.

 

Aromatherapie in stürmischen Zeiten

Mein Wunsch für diesen Blogartikel war es, Sie kurz abzuholen auf eine kleine Reise, auf der wir mal kurz das ganze Zimmer erhellen und nicht nur eine Ecke.

Warum gerade mit Aromatherapie? Weil das eine gute Möglichkeit ist, sich zu fokussieren. Ich kenne Menschen die skeptisch sind gegenüber der Aromatherapie und sogar denken, es sei etwas irgendwie Esoterisches. Diesen Zahn kann man relativ schnell ziehen, wenn man sich die Geschichte der Aromatherapie anschaut (das würde jetzt zu langatmig sein und auch zu weit führen) also nur kurz: Sie ist aus der Phytotherapie entstanden und es gibt mittlerweile viele unterschiedliche Studien aus vielen Ländern, zu Wirkung und Einsatz von ätherischen Ölen in der Medizin, im Gesundheitsbereich und bei Vielerlei Problemen.

Wer einmal angefangen hat, damit zu arbeiten, und die Wirkungen erlebt, der ist schnell begeistert und möchte mehr Erfahrungen sammeln.

So ging es mir auch. Erst im persönlichen Bereich, dann im Pflegebereich und darüber hinaus dann vertiefend in der Prävention.

Wer ganz locker anfangen möchte, sich damit zu beschäftigen, der sollte sich zwei/drei hochwertige ätherische Öle kaufen (100% naturrein!) und sich damit auch eine kleine Hausapotheke zu legen (wenn kein Lavendelöl im Haus ist, werde ich nervös, nichts hilft so gut bei Vielerlei Beschwerden und/oder kleinen Verletzungen).

Zitronenöl, hilft ganz wunderbar, um sich zu fokussieren und zu konzentrieren und Pfefferminze ist ebenfalls klärend und auch wirksam bei Kopfschmerzen. Es lohnt sich, sich mit den Wirkweisen und Anwendungsmöglichkeiten vertraut zu machen und die Öle für sich zu nutzen (und wenn man sich dann besser auskennt ggf. auch für die Pflege (vielleicht hat der Eine oder Andere dann sogar Lust, auf eine Weiterbildung zur Aromapflege).

Ich habe mir in dieser Zeit jetzt immer wieder gezielt Raum genommen und die Öle eingesetzt (im Diffuser, in Körperölen, für Bäder etc.) die stabilisierend wirken und ausgleichend (Basilikum ist hier auch sehr zu empfehlen auch für die Seele).

Lesen Sie einfach ein wenig, schauen Sie sich Videos an, probieren Sie…und vielleicht kommen Sie auf den Geschmack. Wieder eine neue Perspektive…in eine andere Ecke geleuchtet und sich damit die Chance eröffnet Neues, Hilfreiches zu erleben, weiterzugeben und andere Menschen teilhaben zu lassen.

 

Kurs zum Thema

Wer noch mehr dazu wissen möchte, kann gerne in den Blogartikeln stöbern oder sich hier über unseren Kurs informieren:

https://lernwelt.hoeher-akademie.online/kurse/16-06-20-aromatherapie/

 

Auch in Bezug auf die Hygienethematik, können ätherische Öle mit genutzt werden. Dazu schauen wir uns in den nächsten Wochen nochmal separat in einem Blogartikel gezielt einige Öle an.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit, die man für sich in gewisser Hinsicht vielleicht auch nutzen kann, Neues zu entdecken und seine Perspektive zu verändern.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Lisa Ruchnewitz

 

 

Scroll to Top