Wussten Sie`s – 2020 ist das internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen?!

Die 72. World Health Assembly der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf beschloss am 24. Mai, das Jahr 2020 als weltweites Jahr der professionell Pflegenden und Hebammen auszurufen.

 

[box]

Inhaltsverzeichnis:

  1. 2020 – das internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen
  2. Aktuelle Informationen der NN-Zentrale vom 5.11.2019:

Lesezeit: 4 Minute / 591 Wörter

[/box]

 

2020 – das internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen

 

Hierzu einmal zwei Stimmen von WHO und ICN: „Der Generaldirektor der WHO, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus: „Die WHO ist stolz darauf, 2020 als das Jahr der Pflegenden und Hebammen zu nominieren. Diese beiden Gesundheitsberufe sind unschätzbar wertvoll für die Gesundheit der Bevölkerung. Ohne sie werden wir die Nachhaltigen Entwicklungsziele und eine universelle Gesundheitsversorgung nicht erreichen können. 2020 wird sich darauf fokussieren, die enormen Entbehrungen und Leistungen von Pflegefachpersonen und Hebammen hervorzuheben und sicherzustellen, dass wir den Mangel an diesen lebenswichtigen Berufen addressieren.“

Annette Kennedy, die Präsidentin des International Council of Nurses (ICN): „Die 20 Millionen Pflegefachpersonen weltweit werden begeistert sein, ihren Beruf in dieser Weise anerkannt zu sehen.“ Sie wies darauf hin, dass diese Ehrung ganz besonders willkommen sei, weil sich 2020 der Geburtstag der Pionierin der Krankenpflege, Florence Nightingale, zum 200. Mal jährt. „Florence Nightingale nutzte ihre Lampe, um die Orte zu beleuchten, an denen Pflegende arbeiteten. Ich hoffe, die Würdigung von 2020 als Internationales Jahr der Pflegenden und Hebammen wird uns eine neue Vision 2020 bringen darüber, was Pflegen in einer neuen Ära bedeutet und wie professionell Pflegende den Weg weisen zu universeller Gesundheitsversorgung und Gesundheit für alle!“

Passend ist ja dann auch die Pflegeberufereform in diesem Jahr und die Anpassung der neuen QPR für die stationäre Pflege und der Fokus, der in den Expertenstandards auf der Fachlichkeit und den fachlichen Entscheidungen der Pflegekräfte liegt. All das verändert die Pflege Stück für Stück und auch wenn nicht immer alles gut ist und man über einiges sicher diskutieren kann: Es bewegt sich etwas, und das zählt erst einmal.

Auch ist das Jahr 2020 der 200 Geburtstag von Florence Nightingale und dazu hat die WHO eine Kampagne-die Nightingale Challenge –ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist, eine Generation junger Pflegefachpersonen und Hebammen als Führungskräfte, Praktiker und einflussreiche Interessenvertreter im Gesundheitswesen zu befähigen und zu fördern. Der DBfK fordert Einrichtungen im deutschen Gesundheitswesen ausdrücklich dazu auf, diese Gelegenheit zu nutzen und sich an der Initiative aktiv zu beteiligen. Träger der Kampagne sind u.a. die NURSING NOW Initiative und der International Council of Nurses (ICN).

 

Noch eine aktuelle Meldung von der Seite des DBfK hierzu:

 

Aktuelle Informationen der NN-Zentrale vom 5.11.2019:

„Der Countdown zum ‚Jahr der Pflegenden und Hebammen 2020‘ läuft nach Plan. 2020 wollen wir alle gemeinsam vorantreiben, dass professionell Pflegende und Hebammen ins Rampenlicht und auf die Agenda von Regierungen gerückt werden. Unser Ziel ist, weltweit für bessere Gesundheit zu sorgen. Unsere Botschaft muss mutig und klar sein: In Pflege zu investieren führt zu einer systemweiten Transformation der Gesundheitsversorgung und ist der effizienteste Weg für alle Nationen, Gesundheit zu verbessern, Gendergerechtigkeit zu fördern und Wirtschaftswachstum zu unterstützen.

Viele Events werden für das nächste Jahr vorbereitet, um die Professionen Pflege und Hebammenwesen zu würdigen. Die Veröffentlichung des ‚State of the World`s Nursing report‘ am Weltgesundheitstag (7. April) wird ein besonderer Schwerpunkt sein.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, damit das Jahr der Pflegenden und Hebammen ein grandioser Erfolg wird und weit über 2020 hinaus positive Effekte zeigt.“ (https://www.dbfk.de/de/presse/2020-jahr-der-pflegenden-und-hebammen/index.php)

Was würden Sie sich persönlich für das internationale Jahr der Pflegenden und Hebammen wünschen? Wo braucht es noch mehr Bewegung? Wo evtl. noch mehr aktive Entscheidungen und Veränderungen? Haben Sie Ideen? Auch in Bezug zur Fort-und Weiterbildung? Dann sprechen Sie uns gerne unter unserer Mailadresse an. Gemeinsam kann man innovativ Ideen vorantreiben.

Auf unser internationales Jahr der Pflegenden und Hebammen

Ihre Lisa Ruchnewitz

 

[box]

Unser Angebot

Darüber haben wir uns eingehend Gedanken gemacht! Und mehrere Möglichkeiten entwickelt. Erst einmal sollte man sich auseinandersetzen mit den Rahmenbedingungen der neuen Pflegeausbildung. Hierfür haben wir Webinare und einen E-learning-Kurs zum Thema konzipiert, um Sie als Praxisanleiter auf den neuesten Stand zu bringen. Von dort aus möchten wir Sie abholen um Sie auch in der Umsetzung begleiten zu können.

Es ist ein enormer Unterschied, ob man einen drei Tageskurs besucht in dem einem die Inhalte nahegebracht werden und man dann zurück in der Praxis alleine in die Umsetzung muss, oder aber ob man gemeinsam Inhalte erarbeitet, die Möglichkeit hat sich auszutauschen mit anderen Praxisanleitungen verschiedener Bereiche und dann in der Umsetzung begleitet wird, Fragen stellen kann, und aktuelle Themen gemeinsam bearbeitet.

Deshalb haben wir ein Jahresprogramm entwickelt, bei dem genau das möglich ist.

https://klickehier.com/online-ausbildung-jahresprogramm

Schauen Sie es sich an. Es lebt erst mit Ihnen und umso mehr Praxisanleitungen diese innovative Möglichkeit nutzen, desto größer wird der Mehrwert für alle, denn der Austausch über möglichst viele Themen und Bereiche fördert den Wissenserwerb und die Auseinandersetzung und damit auch den Erfolg in der Umsetzung!

Viel Freude und einen guten Start mit der neuen Ausbildung

Ihr Team von Höher Management

[/box]

Scroll to Top